Wie jeder in den USA bereits weiß, wechselt zum Saisonstart der neuen NFL Season das Flagschiff – die „Monday Night Football“ Übertragung den Sender. Nach 36 Jahren des legendären MNF auf ABC wird ab dieser Saison ESPN, ein Kabelsender, die montägliche Show übernehmen.

ESPN, der Sportkanal, der ebenso wie ABC dem Medienriesen Disney gehört, war der Deal sagenhafte 1.1 Milliarden Dollar wert und natürlich will man gleich mal klarstellen, dass sich unter der neuen Federührung einiges ändern wird.

Also holte man Tony Kornheiser mit in die Kommentatoren Kammer. Kornheiser, bekannt geworden durch seinen Kolumnen bei der Washington Post, und berühmt geworden durch seine Show PTI auf ESPN, ist der erste Analyst seit Dennis Miller, der weder Trainer noch Spieler in der NFL war.

Normalerweise sitzen zwei Leute im „Booth“. Der Play-by-play announcer, immer ein erfahrener Journalist, wie Al Michaels oder Joe Buck, und eben der Analyst (fast) immer ein ehemaliger Spieler aus der NFL der jetzt den Zuschauern nähere Infos zu den Spielzügen und Situationen geben darf.

ABC probierte es vor ein paar Jahren mal mit dem Comedian Dennis Miller, als die Zuschauerzahlen sanken, doch dieses Projekt ging kräftig in die Hose und man kehrte zurück zu Al Michaels und John Madden (die übrigens bald im Sunday Night Football auf NBC wieder vereint werden).

Tony Kornheiser wird allerdings nicht alleine den Posten des Analysten übernehmen. Er wird es sich mit Joe Theismann, einem ehemaligen Quarterback der Washington Redskins teilen müssen. Play-by-play übernimmt Mike Tirico.

Die Frage ist jetzt also: Was macht Kornheiser? Welchen Part übernimmt er. Denn wenn wir ehrlich sind, nachdem Tirico den Spielzug angesagt und Joe Theismann ihn analysiert hat bleiben ein paar Sekunden für Kornheiser mit einem guten Kommentar rauszurücken der nicht „Ich stimme überein“ oder „Naja, ich weiß nicht“ heißt.

Gestern abend war Generalprobe für die neue MNF Crew beim Pre-season Spiel der Vikings gegen die Raiders und während sich kein Mensch für das Resultat des Spiels interessiert, möchte jeder einen Kommentar zur Leistung von Kornheiser abgeben.

In der Post, der Hauszeitung von Kornheiser für die er seit Jahrzehnten schreibt, wurde ein böser Artikel von Paul Farhi, der unter anderem vorschlägt, Kornheiser solle sich ein bisschen bräunen (Randnotiz: Tony Kornheiser wurde erst vor ein paar Tagen gegen Hautkrebs behandelt).

Dann ging es heute morgen auf ESPN Radio so richtig zur Sache.

In „Mike and Mike in the morningbemängelte Mike Golic (ehemaliger Footballprofi), dass das noch nicht das Gelbe vom Ei war, und die Idee einen Nicht-Spieler da reinzusetzen von grundauf eine Schlechte war. Co-Host Mike Greenberg verteidigte Tony’s Leistung, aber schließlich ist er ja auch ein Kollege (und Journalist).

In der „Dan Patrick Show“ am späteren Nachmittag äußerte sich zuerst Dan Patrick zu der Sachlage und meinte, dass man ihm noch Zeit geben solle. Nebenbei wäre Mike Golic allerdings zu seiner eigenen Meinung berechtigt.

In der Show war dann erst Kornheiser selbst, und dann sein PTI– und Wash. Post Kollege Michael Wilbon zu Gast.

Das Kornheiser Interview wird wohl in die Analen der Sportsjournalists Geschichte eingehen. Er kritisierte nicht nur all seine Kritiker sondern flehte fast um Lob bei Dan Patrick, der ihm erklärte dass er viel von ihm erwarte und deshalb mit der Performance von ihm auch nicht zufrieden war.

Patrick: Allright, keep your head up.

Kornheiser: It would have been enough if you had said – ‚I liked you. I thought you were – okay.‘ […] I was looking forward to it from you.

P: But this is the thing Tony. I said this when Dennis Miller got the job: You would have been a better choice. And I still feel that you’ll be a better choice. I still said: ‚Don’t judge this crew on one game,‘ that I’d like to see you guys in Week 4 and that I think that you’ll see what you’ll do well. I don’t care how many test games you do. You can’t get comfortable doing it until you just build up reps, but don’t beg – don’t beg. You sounded like you were begging right there.

K: From you? Oh, but only because it was radio shtick. […] Oh well, at least I passed. At least I can go onto the next semester.

P: Well, once again. It was a passable performance by you but that is only because my standards are very high for you and I would expect a lot more from a man that is a self-wrote scholar like yourself and it’s gonna be great.

K: (seufzend) Yeah, I’ll dissappoint you down the road. Don’t worry about it.

Kornheiser, auf den Kommentar von Greenberg, dass Tony die Leute noch positiv überraschen werde, meinte in dem Interview, dass er die Zuschauer nicht so täuschen solle, denn der gestrige Auftritt sei das beste was er machen kann. Er hätte nichts zurückgehalten wie Greenberg das angedeutet hatte.

Auf Dan’s Frage wo er gerne ein Football Spiel sehen würde meinte Tony dass er am liebsten vor dem Fernseher wie der Rest von Amerika sitzen würde. Tony Kornheiser hatte nach der Bekanntgabe seiner neuen Rolle öffentlich verlauten lassen, dass er seit 20 Jahren kein MNF Spiel mehr komplett gesehen hat, weil das Ende der Spiel weit nach seiner Bettzeit ist.

Mike Wilbon in seinem Interview verteidigte widerrum Mike Golic und meinte, dass Tony bei all seiner Kritik die er austeilt auch einstecken muss. Er wandert jetzt eben von diesem kleinen ESPN Universum auf eine größere, nationale Bühne.

Die Artikel von T.K. auf der Website der Post sind sehr interessant, weil er alles ausspricht was ihn stört und wovor er Angst hat. Wie in dem Interview mit Patrick. Das macht ihn sehr menschlich und sehr sympathisch.

Advertisements